• Login
+49 (0)521 – 4007991
post@mona-glomb.de

Wortschätzchen und Bleistiftstrich

"dies und das" aus der ideenWerkstatt

Omas Wunderheilmittel

Hausmittelchen können wahre Wunderwaffen sein!!

Herbstzeit, Winterzeit … wunderbare Zeit der schönen Farben draußen, aber auch des naßkalten Wetters und … der Erkältungen.
An einem Tag lacht die Sonne und es weht ein kalter Wind, am anderen Tag ist es nasskalt, nebelig – ungemütlich … oder es regnet vielleicht in Strömen. Ganz egal, das Herbstwetter hat einiges zu bieten , die Winterzeit ist auch nicht ohne – somit ist da jede Menge Spielraum für Erkältungen und andere Wehwehchen.
Meine Oma hatte für jedes einzelne Malheur ein besonderes Hausmittelchen … und die halfen irgendwie immer. Ob nun durch die liebevolle Pflege und den Glauben daran begünstigt … ganz egal! Gut tat es auf jeden Fall immer! Husten wurde z. B. mit Zwiebelsaft behandelt.

Flux die Zwiebel geschält, kleingehackt und mit Zucker in eine Plastikdose oder Marmeladenglas geschichtet. Das Ganze drei bis fünf Stunden ziehen lassen … fertig ist der Hustensaft! Diesen Saft dann über den Tag verteilt teelöffelweise eingenommen … Hilft!! Und warum? Weil Zwiebeln schwefelhaltige Senföle enthalten, die den Schleim lösen und dabei auch noch desinfizieren! Genial!
Bei lästigem Reizhusten hatte Oma allerdings ein anders Heilmittel! Ein Kräutertee aus Eibischwurzel, Isländischem Moos, Anis-, Fenchelfrüchten und Lindenblüten. Einen Teelöffel dieser Kräuter-„Wundermischung“ mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, durch ein Sieb gießen … fertig. Mit einem Löffel Honig gesüßt, mehrmals am Tag getrunken … dazu eine warme Decke und ein Kuschelsofa … das hilft (übrigens bei jeder Erkältungserscheinung 😉 ), und es geht einem gleich viel besser!!

Leave a Reply