• Login
+49 (0)521 – 4007991
post@mona-glomb.de

Home of Monas Anomis

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Anomis

Glücksmomente - Motivation mit Constantin

Anomis

Grüße für jeden Anlass

Anomis

Strichmännchen - "einfach" bildhaft

Anomis

für Präsentationen, Web-Marketing & Co

Anomis

Buchillustrationen

Anomis

tierReich - liebenswürdige Vierbeiner & Co

Anomis

kleines DIY-Sortiment

Anomis

Rat und Tat

Anomis

News und Aktuelles

Anomis

Links zu Freunden, Helfern, Spezialisten

„Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken …“ (Novalis)

Lange habe ich die Schmetterlinge „ignoriert“ und eben nicht gehört.

Dann aber, nach vielen Auf´s und Ab´s in meinem Leben, habe ich mich getraut, der „Stimme der Vernunft Einhalt“ zu gebieten und sich einfach mal ein bisschen Stille zu verhalten!

Denn es war an der Zeit, sich zu trauen, so zu sein wie ich bin und das zu tun, was mir Spaß macht und meinem Talent und meiner Begabung entspricht.

Und ganz „plötzlich“ bestand und besteht das Leben aus mächtig vielen Sonnentagen!!

Mona Glomb

Mit beiden Beinen im Leben stehen, mit Optimismus und einer guten Prise Humor (vor allem auch für mich selbst), niemals aufgeben und immer den Blick offen haben, für die wunderbaren und wunderschönen Dinge dieser Welt.

Dies gepaart mit lieben Menschen um mich herum, Familie und Freunde … was gibt es Schöneres?

Ziehen dann doch mal Regenwolken auf, nehme ich mir Bleistift und Papier und male oder schreibe den Frust in die Flucht, damit der Schmetterling wieder lachen und die Wolken schmecken können! 🙂

Und wie großartig ist es, dass ich schon sehr viele Menschen mit meinen Bildern erreichen kann und ihnen damit ein Lächeln schenken darf!

Mona Glomb

Monas Anomis ?! – Ja bitte !!

Entstanden mehr durch Zufall (genau wie der Name, denn Anomis entstand aus „Mona rückwärts“), immer weiterentwickelt und nun sind diese „Männchen“, vor allem der Constantin, nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Alltagssituationen, Lust und Frust kann ich mit meinen Anomis ausdrücken. Sogar in meinem Buch haben sie einen ganz großen Auftritt und halfen mir bei der Be-und Verarbeitung meiner Lebensgeschichte.

Sie machen was ich will, tanzen quasi immer nach meiner Nase. Mittlerweile haben sie auch den Weg in Bücher und auf Webseiten gefunden!! Einfach toll und … es ist herrlich, solche „Familienmitglieder“ zu haben!!

Mona Glomb