• Login
+49 (0)521 – 4007991
post@mona-glomb.de

gut zu wissen – Rat und Tat

Wie geht denn das? Wie macht man das? Wo gibt´s denn das??
Manchmal fehlt einem doch nur ein kleiner Tipp, damit man weiter kommt. Gefunden vielleicht hier?!

 

 

 

Jubelnde Nackenmuskeln und „Plattnase ade“ dank Zeichenbrett!  

Um beim Zeichnen einen entspannten Nacken und Rücken zu behalten, empfehle ich ein Zeichenbrett zu benutzen. Meines ist aus Kunstharz-Pressholz, ca. 550mm x 450 mm x 8mm und erweist mir wirklich gute Dienste! Das Brett liegt beim Zeichnen auf der Tischkante auf, sodass man gerade sitzen kann, die Nase nicht zu dicht am Papier hängt. Der Unterarm und die Hand sind so aufgestützt, und die Hand kann den Bleistift lockerflockig über das Papier tanzen lassen. 

Als Zeichenpapier eignet sich grundsätzlich jedes Papier. Vor allem für Skizzen. Für die Reinzeichnung sollte dann aber doch ein hochwertigers Papier genommen werden. Feinkörnig, nicht ganz glatt, ca. 200mg. Zur Befestigung am Zeichenbrett dient eine Klemmbrettklammer. Meine ist 125 mm breit. 

Also dann: ab geht´s an Zeichenbrett!! 🙂