• Login
+49 (0)521 – 4007991
post@mona-glomb.de

Wortschätzchen und Bleistiftstrich

"dies und das" aus der ideenWerkstatt

Klassenfahrt die Zweite oder Beim Jüngsten ist alles anders!

… und Junior Nr. 2 ist auch schon (fast) erwachsen …

Soooo, nun denn heute auch Sohnemann Nr. 2 auf Klassenfahrt gebracht!! Und irgendwie, da kann ich mich drehen und wenden wie ich will, ist es bei dem Kleinsten … sorry Jüngsten, denn er überragt mich ja nun auch schon um mind. 11/2 Köpfe!! … noch mal ´nen Stück anders, als bei dem „Erstgeborenen“. Auch hier hielt ich mich beim Kofferpacken gepflegt zurück, aber doch schon mit diesem „unguten“ Gefühl: “Na? Ob er auch wirklich nichts vergisst??“ Meine ständigen Nachfragen stießen entsprechend auf viiiiel „Gegenliebe“!! Nun gut. So zogen wir los in Richtung Abreise-Treff-Punkt. Bisschen nervös war er glaube ich schon … Reisefieber, denke ich! Naja, manchmal vererbt man halt nicht nur die angenehmen Dinge !!

Auch im Auto frage ich noch mehrmals ob er alles habe, was dann fast zu einem Streit führte … also hielt ich mich zurück und sagte mir: „Ruhig!! Auch das Küken wird mal flügge!“ Also LOOOOSLASSEN!! Wenn es auch immer wieder schwer ist!!  Zu sehen, wie die „Nachkommen“ die Welt für sich erobern, macht alles wieder wett, denn das ist ein tolles Gefühl!!
So durfte ich also diesen Sprössling (anders als bei dem Großen) dann auch netter Weise zum Bus begleiten, und mir mein Abschiedsküsschen in der „vollen Öffentlichkeit“ abholen. Da lacht das Mutterherz!! Hach, bin ich stolz!! Dann bin ich auch gleich los – wollte ja nicht länger mit Gefühlsduseleien aufwarten – winkte noch einmal  und wieder verdrückte ich mir ein Tränchen als ich im Auto saß …

Keine 2 Minuten später, ich fuhr bei lauten Michael Jackson-Klängen im Auto, klingelte mein Handy. Ich war leider nicht schnell genug dran und sah dann auf dem Display: Mein Sohnemann hatte bereits 2x angerufen!! Dabei hatte ich ihn doch erst vor 3 Minuten auf dem Parkplatz zurückgelassen! „Oh du meine Güte! Was ist jetzt passiert??“ dachte ich gleich erschrocken. Schon klingelte es noch mal. „Mama!! Du musst sofort nach Hause fahren! Ich habe mein Portemonnaie vergessen und da sind mein Personalausweis und meine Versichertenkarte drin!!“ hörte ich ihn sofort am anderen Ende lossprudeln. „Wie jetzt??“ fragte ich entgeistert. „Ja ok! Wartet der Bus denn so lange??“ „Moment! Ich frage meine Lehrerin!! … Frau …ach, nee! Warte!! Ich habe es!!! Tschüühüüs!!“ Klick!! und weg war er wieder. Ich hatte mittlerweile auf dem Seitenstreifen angehalten und raste im Geiste schon durch die Straßen und die Treppen zur Wohnung (4. Etage!!) hoch … Fehlalarm!! Puuuh … zum Glück!! Tief Durchatmen auf diesen Schreck!! Kann ja mal passieren, dass man in der Hektik der Abreise etwas vergisst oder so!! Kein Ding!! 

Aber … war doch das Portemonnaie  das Einzige, was ich bei den Fragen, ob er alles habe, nicht erwähnt hatte!!!

Leave a Reply